Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein steht ein für den Schutz von Asylsuchenden, Vorläufig Aufgenommenen und Schutzbedürftigen.
Unser Bistro kann gebucht werden - Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Verwendung Spendengelder „Griechenland“

Verwendung Spendengelder „Griechenland“

Am 31. März dieses Jahres wurde der erste Spendenaufruf für die Versorgung und Unterstützung der Flüchtlinge auf den griechischen Inseln in den liechtensteinischen Medien publiziert. Im Vorfeld erhielten wir wertvolle und unentgeltliche Unterstützung bei der Textgestaltung, bei der grafischen Aufbereitung des Inserates sowie bei der Berichterstattung von Radio Liechtenstein.

Bereits wenige Wochen später konnten wir dank der zahlreichen und grosszügigen Spenden aus der Bevölkerung und einem ansehnlichen Betrag des Vereins Flüchtlingshilfe Liechtenstein über eine grosse Spendensumme verfügen.

In enger Zusammenarbeit und sehr gutem gegenseitigem Einvernehmen konnten wir mit dem UNHCR Schweiz/Liechtenstein einen Vertrag über die Verwendung von CHF 130’000 für die griechischen Inseln abschliessen.

Bei der Verwendung des Geldes legten wir auch im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vornehmlich Wert auf eine Verbesserung der Unterbringung der Menschen, das heisst Ausbau der sanitären Anlagen, Ausstattung mit den grundsätzlich notwendigen Materialien, aber auch eine bessere Betreuung der rund 1700 unbegleiteten Kinder.

Während der Spendenaktion konnten wir Kontakt zu Hilfsorganisationen vor Ort aufnehmen und haben dabei die Arbeit der baskischen NGO Zaporeak kennengelernt. Sie ist als eine der wenigen NGOs im Moria Camp auf Lesbos noch vor Ort tätig. Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein unterstützte diese NGO Zaporeak mit weiteren € 20’000 aus dem Vereinsvermögen.

Herzlichen Dank an alle, die diese Aktion mit ihrer Spende unterstützt und ermöglicht haben.

Vorstand der Flüchtlingshilfe Liechtenstein

Maja Marxer-Schädler, Präsidentin