Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein steht ein für den Schutz von Asylsuchenden, Vorläufig Aufgenommenen und Schutzbedürftigen.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein steht ein für Respekt, Offenheit und Toleranz gegenüber Flüchtlingen und Schutzbedürftigen.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein setzt sich ein für die Verwirklichung der Grund- und Menschenrechte.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein setzt sich ein für die Einhaltung der Genfer Flüchtlingskonvention.

Statistiken

Aktuelle Zahlen bis 31. Dezember 2017 in Liechtenstein

Sie sehen (zum Vergrössern Grafik anklicken) die Anzahl der betreuten Personen (Asylsuchende, Vorläufig Aufgenommene und Schutzbedürftige) im Jahresvergleich. Zusätzlich wird die Anzahl Personen abgebildet, welche im Jahr 2017 in die Betreuung der Flüchtlingshilfe eingetreten bzw. ausgetreten sind. Die Zahlen bilden jeweils den Höchststand während des Monats ab, ansonsten ist der Stichtag angegeben. In der Nationenliste werden die Herkunftsländer und die Anzahl Personen abgebildet.

                                              

 

 

Jahresvergleiche 2013 – 31. Dezember 2017  nach Frauen, Männer, Kinder

Die Grafik zeigt die Anzahl, der von der Flüchtlingshilfe Liechtenstein betreuten Personen, aufgetrennt nach Frauen, Männern und Kindern während der Jahre 2013, 2014, 2015 und 2016 bis Ende Dezember 2017.

 

 

Übernachtungszahlen und betreute Personen im Zeitraum 2008 – 2017 in Liechtenstein

Diese Grafiken zeigen links die Anzahl betreuter Personen (grüne Balken, rechte Skala) in Korrelation mit den Übernachtungszahlen (rote Linie, linke Skala) und in der Grafik rechts die Anzahl Übernachtungen pro Monat in den Jahresvergleichen.

Daraus erkennt man die Belastung auf die Infrastruktur. Während der „Afrikawelle“ im Jahr 2009 bis zu  280 Personen betreut wurden (extrem hoher Administrationsaufwand und sehr hoher Bettenbedarf) registrierten wir 2015 mit 222 Personen (sehr hoher Administrationsaufwand und extremer Bettenbedarf) und über 30’000 Übernachtungen eine mehr als doppelt so hohe Übernachtungszahl wie im Jahr  2009 mit knapp 15’000 Übernachtungen.

Per 31. Dezember 2017 liegt die Übernachtungszahl auf dem neuen Jahres-Höchststand bei  41’705 Übernachtungen, was den sehr hohen Betreuungsaufwand abbildet.

Die Wachstumsraten der Übernachtungszahlen der letzten 5 Jahre zeigen sich wie folgt:

2013   13’738  Übernachtungen  ( +  4.5 %   zu 2012)
2014   16’965  Übernachtungen  ( + 23.5 % zu 2013)
2015   30’331  Übernachtungen  ( + 78.8 % zu 2014)
2016   40’532 Übernachtungen  ( + 33.6%  zu 2015)
2017   41’705  Übernachtungen  ( +  2.9 %  zu 2016)

Im Jahr 2017 (41’705 Übernachtungen) wurden somit 2.95 mal so viele Betreuungstage  durch die FHL geleistet wie im Ausnahmejahr 2009 („Afrikawelle:  14’128 Übernachtungen“).

 

 

                             

 

Eintritte in die Betreuung der Flüchtlingshilfe nach Nationen seit Januar 2014 bis Ende Dezember 2017

Dargestellt finden Sie alle Personen pro Nation, welche seit 2014 in einem Jahr in die Betreuung der Flüchtlingshilfe eintraten.
Es können selbst Personen sein, welche nach kurzer Zeit wieder untergetaucht sind (auch nach Rückzug ihres Asylgesuches).

2017 traten 152 Personen in die Betreuung der FHL ein (in den Vorjahren 2016  86 Personen, 2015  155 Personen, 2014  74 Personen).
Auch 2017 ist Serbien erneut die Nation mit den meisten (64) Eintritten (stark überproportional).

 

FLüchtlingsströme und Herkunfts-Nationen 2015 mit Entwicklung bis heute

Die weltweit aktuelle Situation wird unter Operational Portal Refugee Situation dargestellt.
In der Grafik  (Flüchtlingsströme 2015 ) sehen Sie die Flüchtlingsströme 2015 in Richtung Europa. Die Pfeilbreite entspricht jeweils der Grösse des Flüchtlingsstroms.
In der Spalte auf der rechten Seite der Grafik sind die 222 Personen aus den 33 Nationen aufgelistet, welche die Flüchtlingshilfe Liechtenstein während des ganzen Jahres 2015 betreute.

UNHCR dokumentiert aktuelle Zahlen weltweit (Ende Okt. 2016):
unhcr-dez16
          unhcr5      

 

Global Report  UNHCR 

Der Global Report 2016  wird jedes Jahr im Juni veröffentlicht (aktuell hier klicken). Er bietet einen umfassenden Blick auf die Herausforderungen und erreichten Ziele von UNHCR. Er richtet sich an Regierungen, private Geldgeber und Partnerorganisationen. Er beschreibt die globale Strategie und gibt Interessierten die Möglichkeit, Fragen nach der Performance und der Effektivität der UNHCR-Arbeit zu beantworten. Zudem werden detailliert alle Regierungsbeiträge, die sich auf mehr als 100.000 US-Dollar belaufen, dargestellt. https://www.youtube.com/watch?v=nBu9zavVpM4

unhcr1       unhcr2      unhcr3        unhcr4