Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein steht ein für den Schutz von Asylsuchenden, Vorläufig Aufgenommenen und Schutzbedürftigen.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein steht ein für Respekt, Offenheit und Toleranz gegenüber Flüchtlingen und Schutzbedürftigen.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein setzt sich ein für die Verwirklichung der Grund- und Menschenrechte.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein setzt sich ein für die Einhaltung der Genfer Flüchtlingskonvention.

Aktuelle Informationen zur Betreuung

Per Donnerstag, 6. Juli 2017 befinden sich 127 Personen in der Betreuung der Flüchtlingshilfe Liechtenstein, davon 32 Frauen, 51 Männer und 44 Kinder.

Derzeit befinden sich 3 unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) in Liechtenstein.

Am 17. Januar 2017 trafen  die ersten 10 Personen von insgesamt 43 aus dem europäischen Relocation-Programm in Liechtenstein ein. 9 von 10 Personen wurden mittlerweile als Flüchtlinge anerkannt und erhielten somit einen Aufenthaltsstatus „B“ in Liechtenstein. Da sie noch keine wirtschaftliche Unabhängigkeit erreichten, wechselt die Betreuung zum Amt für Soziale Dienste. Eine Person erhielt als Vorläufig Aufgenommene den Status „F“ .

Die zusätzlichen 26 syrischen Flüchtlinge aus dem Resettlement-Programm im Jahr 2015 wurden gemeinsam von der Flüchtlingshilfe, dem Amt für Soziale Dienste sowie dem Ausländer- und Passamt betreut und sind in diesen Statistiken nicht aufgeführt.