Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein steht ein für den Schutz von Asylsuchenden, Vorläufig Aufgenommenen und Schutzbedürftigen.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein steht ein für Respekt, Offenheit und Toleranz gegenüber Flüchtlingen und Schutzbedürftigen.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein setzt sich ein für die Verwirklichung der Grund- und Menschenrechte.
Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein setzt sich ein für die Einhaltung der Genfer Flüchtlingskonvention.

Aktivitäten

6. Dezember 2017 / Nikolaus 

Der Soroptimist International Club Liechtenstein organsiert die eindrückliche Klausfeier. Beim Eindunkeln versammeln sich die Familien mit Kindern im Aufnahmezentrum und machen sich auf den Weg zum Nikolaus. Das Echo auf die Einladung ist gross und so sind die meisten der 34 Kinder, die derzeit von der FHL betreut werden anwesend. Ein grosses Feuer weist den Weg und spendet etwas Wärme in der klirrenden Kälte wie auch der heiss begehrte Punsch. Und dann kommt er: Aus dem Dunkel des Abends und begleitet vom Schmutzli, der einen beladenen Sack mit sich trägt, begrüssen wir den Samichlaus. Freudenschreie ertönen und ein Strahlen erhellt die Gesichter der Kleinen.

Gespannt und voller Freude empfängt natürlich jedes Kind ein Samichlaussäckli. Auch für die Grossen gibt es eine Überraschung in Form einer frischen Grittibänz.
Im Vorfeld dieser Klausfeier wirkten die Frauen des Soroptimist International Club Liechtenstein mit einer Riesenaktion „Grittibänz“, worüber wir später berichten werden.

 

24. Oktober 2017  / 11. Frauennachmittag

Wir fuhren nach dem Mittag mit dem Bus bis Garnetschhof und wanderten auf dem Höhenweg bis nach Triesen und dann noch den Kanal entlang bis zur Bushaltestelle Bächlegatter. Wiederum war schönstes Wetter und wir alle genossen es sehr. Mich persönlich hat auch gefreut, dass alle Frauen Fortschritte in der deutschen Sprache gemacht haben und sich untereinander in dieser unterhielten. Kamila war wie immer ein „Sonnenschein“, wanderte ohne Murren und war immer aufgelegt zum Spielen.

Zurück im Flüchtlingszentrum „produzierten“ wir gemeinsam eine „Öpfelwähe“, welche ganz gut gelungen ist, obwohl der Backofen eine Herausforderung darstellte ….. Hier gesellte sich Buca dazu, welche mir im Anschluss sagte, dass ihr die gesellige Runde gut getan hätte. Auch das Kind Mara, Tochter von Cica half eifrig mit beim Zubereiten der „Wähe“. Diese verspeisten wir dann bei Kaffee und Tee. Text, Marianne Manz

 

23. Oktober 2017 / Literatur als Brücke in eine andere Welt

Das „Café Exil“ der Erwachsenenbildung Stein Egerta bietet Gelegenheit für literarische Begegnungen mit Flüchtlingen/Asylanten. Der Fokus liegt auf Texten, die von uns und unserer Welt handeln. Was bedeutet hierzulande Liebe, Familie, Freiheit, Arbeit, Geld, Macht, Traditionen und vieles mehr? Wie funktioniert unser Leben?

Der Austausch von Texten ebnet den teilnehmenden Flüchtlingen/Asylanten den Weg zum Verständnis ihrer weitgehend fremden Umgebung und damit gegebenenfalls zu ihrer Integration. Für uns wird umgekehrt das scheinbar Vertraute in dem Masse wieder ungewöhnlich und interessant, wie wir es mit den fremden Augen unserer Gäste neu zu sehen vermögen.

An drei Abenden setzen wir uns unter der Leitung von Germanist  Franz Xaver Goop mit modernen, vorwiegend literarischen Texten auseinander. In der Regel handelt es sich um kürzere Romane oder Kurzgeschichten. Das Café Exil findet im Bistro des Flüchtlingsheims in Vaduz statt. Die Gäste werden jeweils mit Teespezialitäten aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge/Asylsuchenden verwöhnt.

Nächste Termine sind: 20. November und 11. Dezember 2017   jeweils 18 Uhr, Aufnahmezentrum, Heuweg 8 in Vaduz

 

15. September 2017 / UN-Commission of Inquiry on the Syrian Arab Republic
Talks with the national institutions responsible for the asylum procedures and the assistance to asylum seekers and refugees

Am Freitag 15. September 17 fand ein Erfahrungsaustausch unter anderem mit dem Kommissionspräsidenten Paulo Sergio Pinheiro (Chair Independent International Commission of Inquiry on the Syrian Arab Republic) und der Kommissarin Karen Koning AbuZayd  sowie Vertretern liechtensteinischer Behörden und der Flüchtlingshilfe statt. Die Kommission und die verschiedenen Institutionen stellten sich vor und die Kommissionsmitglieder erhielten aktuelle Informationen zum Flüchtlingswesen in Liechtenstein.

 

12. September 2017 / UNHCR-Besuch

Nach dem Regierungstreffen mit den Regierungsrätinnen Dominique Gantenbein und Aurelia Frick  besuchte  die UNHCR-Vertreterin für die Schweiz und Liechtenstein Anja Klug am Dienstag 12. Sept. 17 auch die Flüchtlingshilfe in einem Kurzbesuch. Dabei fand ein reger Austausch über die aktuelle Flüchtlingssituation weltweit und speziell in Liechtenstein statt. Einmal mehr unterstrichen sowohl UNHCR wie auch die Flüchtlingshilfe die Wichtigkeit der engen Kooperation.

 

11. September 2017  / Meet and Greet der Flüchtlingshilfe Liechtenstein mit dem Lions Club Liechtenstein

Am Montag, den 11.09.2017 fanden zwei Vereine zusammen, die sich beide gemeinnützig engagieren. Die Flüchtlingshilfe Liechtenstein organisierte mit dem Lions Club Liechtenstein zusammen einen Abend in der Asylunterkunft in Vaduz.
Zu Beginn des Programms wurde dem Lions Club der Verein Flüchtlingshilfe vorgestellt, hierbei kamen auch zahlreiche Asylsuchende zu Wort. Sie hatten die Möglichkeit sich zu präsentieren und aus ihrem Leben zu erzählen. Es kamen Themen wie Arbeitssuche, Integration, Ausbildung oder die Flüchtlingskrise zur Ansprache. Nebst zahlreichen vertiefenden Gesprächen und einer Führung durch das Aufnahmezentrum wurden die Gäste mit einem köstlich zubereiteten, syrischen Buffet verwöhnt.
In allen Belangen fand ein kultureller Austausch statt, der sicherlich sowohl der Flüchtlingshilfe Liechtenstein sowie dem Lions Club Liechtenstein Lange Zeit in positiver Erinnerung bleiben wird.

 

17. August 2017 / Ausflug mit Flüchtlingsfrauen 

Am 17. August unternahmen Marie Louise Eberle und Marianne Manz einen Ausflug mit Flüchtlingsfrauen. Nach einer Fahrt mit dem Linienbus ins Malbun ging es mit der Sesselbahn auf’s Sareis. Es herrschte eine gute Stimmung, die Frauen waren begeistert und haben den freien Nachmittag sichtlich genossen. Die Fahrt auf’s Sareis war für alle ein Erlebnis. Das Wetter hat ebenfalls gepasst. Nachdem dieser Anlass bei den Flüchtlingsfrauen grosse Freude ausgelöst hat, wurden bereits weitere Ausflüge und Wanderungen im Alpengebiet unter der Leitung von Vertreterinnen der Flüchtlingshilfe ins Auge durchgeführt.

 20. Juni 2017 / Internationaler Flüchtlingstag 17

Die Flüchtlingshilfe stellte den diesjährigen Flüchtlingstag unter den Titel „Begegnung mit Flüchtlingen“. Neben Informationen über die aktuelle Flüchtlingssituation und die Situation mit den Asylsuchenden in Liechtenstein haben in diesem Jahr auch zwei von Liechtenstein anerkannte Flüchtlinge über ihre persönliche Situation und ihr Leben berichtet. Flüchtlinge und Asylsuchende kochten traditionelle Speisen aus ihrer Heimat,  Frauen der Soroptimist Int. Club Liechtenstein boten Kuchen an. Die mit diesen Aktionen erhaltenen freiwilligen Spenden gehen an die Caritas Liechtenstein für das Projekt „Friedensschule für südsudanesische Flüchtlinge in Uganda“. Der Flüchtlingstag ist mit vielen Besuchern sehr erfolgreich verlaufen.

26. April 2017 / FBP Senioren Schaan + Planken

Am Mittwochabend 26. April besuchten die FBP Senioren Schaan + Planken das Aufnahmezentrum. Das Asyltehma stiess auf sehr grosse Resonanz, so dass das Bistro bis auf den letzten Platz besetzt war. Die Präsentation über die Tätigkeiten der Flüchtlingshilfe wurde mit einer regen Frage- und Diskussionsrunde ergänzt. Anschliessend genossen die Besuchenden Köstlichkeiten, welche asylsuchende Frauen im Vorfeld vorbereitet und zum Schluss der Veranstaltung servierten.

18. April 2017 / Rotary Liechtenstein

Im Rahmen des Mittags-Lunch des Rotary Clubs Liechtenstein konnte Thomas Lendi am Dienstag, 18. April 2017 die vielfältigen Aufgaben der Flüchtlingshilfe Liechtenstein darstellen sowie einen Überblick über die aktuelle Situation im Asylthema in Liechtenstein vermitteln. Die anschliessende Fragerunde musste schliesslich aus Zeitmangel begrenzt werden.

9. März 2017 / Senioren-Kolleg Liechtenstein

Auf Einladung des Senioren-Kollegs Liechtenstein erläuterte Thomas Lendi in der Aula der Primarschule Mauren die Vielfältigkeit der Aufgaben in der Betreuung der Asylsuchenden und Vorläufig Aufgenommenen in Liechtenstein. Ebenso präsentierte er vor einem interessierten und kritischen Publikum die Entwicklung während der letzten Jahre bis 2009 und informierte über die aktuellen Herausforderungen. Einmal mehr zeigte sich die Wichtigkeit solcher Informationsveranstaltungen. Die angeregte anschliessende Diskussion rundete den Anlass ab.

8. März 2017 / Mitgliederversammlung

Anlässlich der Mitgliederversammlung wurden Josy Biedermann, Beatrice Büchel und Marina Kieber auf Antrag des Vorstandes einstimmig zu Ehrenmitgliedern der Flüchtlingshilfe Liechtenstein ernannt. Für die zurückgetretenen Vorstandsmitglieder Beatrice Büchel, Patrick Brunhart und Marina Kieber wählten die Mitglieder Christoph Frommelt, Dr. Dorothee Laternser und Renat Marxer neu in den Vorstand. Die Mitgliederversammlung stimmte zudem der Aufnahme von neun neuen Vereinsmitgliedern zu.

Anfang Februar 2017 / Einrichtung eines Kinderspielzimmers

Die Primarlehrerin Beatrice Kaufmann und die Kindergärtnerin Ingrid Hilti richteten im Aufnahmezentrum in Vaduz ein Kinderspielzimmer ein, welches anfangs Februar seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Kinder von Asylsuchenden können in dieser liebevoll eingerichteten „Oase“ einfach nur Kind sein und den nicht immer einfachen Alltag als Flüchtlingskinder für kurze Zeit vergessen. Die beiden Erzieherinnen werden in Zukunft regelmässig vor Ort sein und die Kinder betreuen. Die Einrichtung des Kinderspielzimmers wurde durch eine grosszügige Spende der Verwaltungs- & Privatbank VPB unterstützt.

24. Januar 2017 / Teilnahme am Netzwerk Liechtenstein

Die Flüchtlingshilfe beteiligt sich zusammen mit 29 weiteren gemeinnützigen Organisationen aus Liechtenstein am Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit. An der Gründungsversammlung in Schaan wurden die Leitlinien verabschiedet und eine Koordinationsgruppe eingesetzt. Das Netzwerk dient dem gegenseitigen Austausch, der Sichtbarmachung des zivilgesellschaftlichen Engagements sowie der Verankerung der Entwicklungszusammenarbeit in Bevölkerung, Wirtschaft und Politik.

5. Januar 2017 / Sternsinger

Die Sternsinger besuchten am Nachmittag dem Brauch nach als Heilige drei Könige mit Gesang einige Familien im Aufnahmezentrum und brachten den Sternsingersegen an der Haustüre an.

23. Dezember 2016 / Spende von Eschner Oberschülern

Schüler der ersten Klassen der Oberschule Eschen haben im Rahmen eines Sozialprojektes zum Thema „Flüchtlinge“ Geld gesammelt und der Flüchtlingshilfe kurz vor Weihnachten der Flüchtlingshilfe gespendet.

21. Dezember 2016 / Friedenslicht im Aufnahmezentrum

Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder überbrachten das Friedenslicht von Bethlehem. Asylsuchende sowie Mitarbeitende der Flüchtlingshilfe nahmen das Friedenslicht gemeinsam in Empfang.

16. Dezember 2016 / Weihnachtsfeier

Gemeinsam mit den Asylsuchenden, Vorläufig Aufgenommenen und Schutzbedürftigen in Liechtenstein und mit zahlreichen anerkannten Flüchtlingen sowie mit vielen fleissigen Helfern, welche die Flüchtlingshilfe während des ganzen Jahres bei der Betreuung tatkräftig unterstützt haben, fand im kleinen SAL in Schaan eine schlichte Weihnachtsfeier statt.

12. Dezember 2016 / Literatur auf der Flucht

An drei Abenden setzte sich eine Gruppe von zehn Personen intensiv mit Texten auseinander, die von Fluchtgründen und Erfahrungen von Flüchtlingen erzählen sowie von ihren Schwierigkeiten, sich in einer fremden Umgebung zurechtzufinden. Neben einer Buchbesprechung stand am dritten Abend im Aufnahmezentrum der Gedankenaustausch mit einem iranischen und zwei irakischen Flüchtlingen im Mittelpunkt.

 

 1. Dezember 2016 / Arbeitsbeginn des neuen Praktikanten

Die Flüchtlingshilfe bietet einem sozial engagierten Menschen die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums die anspruchsvolle Arbeit der Betreuung von Asylsuchenden und Schutzbedürftigen kennenzulernen, viele spannende Erfahrungen im Umgang mit diesen Menschen zu sammeln und die Flüchtlingshilfe bei der Ausübung ihrer Aufgaben  zu unterstützen. Am 1. Dezember hat der neue Praktikant Philip Frommelt aus Schaan seine Tätigkeit aufgenommen.

 

11. November 2016 / Besuch des FC Vaduz

Spieler und Trainer des Fussballclubs Vaduz besuchten die neue Asylunterkunft in Triesen und überreichten den Bewohnern einen „Tschüttelikasten“ als Dank für den tollen Einsatz von einigen Asylsuchenden als Stadionhelfer im Rheinpark Stadion.

 

21. September 2016 / UN Day of Peace

Anlässlich des UN Day of Peace im Rheinpark Stadion fand das 7. Friedensfussballspiel statt. Zwei zusammengemischte Mannschaften bestehend aus Spielern verschiedener Organisationen (u.a. Asylsuchenden in Liechtenstein) sowie aktiven und ehemaligen Spitzensportlern traten miteinander im Zeichen des Friedens in einem unterhaltsamen Freundsschaftsspiel gegeneinander an. Im Anschluss wurden die rund 50 Spielerinnen und Spieler vom FC Vaduz zum Besuch des Super Leage Spiels gegen die Berner Young Boys eingeladen.